Methoden

Die systemische Arbeitsweise ist methodenintegrativ. D.h. es gibt unterschiedliche therapeutische Perspektiven, Methoden und Übungen, die passend zum Thema und passend zu Ihren Wünschen ausgewählt werden.

LÖSUNGS- UND RESSOURCENORIENTIERTE GESPRÄCHSTHERAPIE

 

Ein wichtiger Baustein meiner Arbeit ist die lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächstherapie, in der wir uns auf Ihre Ziele, Ressourcen und mögliche Lösungswege konzentrieren. Systemische Gesprächs- und Fragetechniken unterstützen Sie dabei, Ihre Stärken und Fähigkeiten zu aktivieren und weiter aufzubauen.

KREATIVE SYSTEMISCHE METHODEN

 

Um komplexe Zusammenhänge zu veranschaulichen und zu strukturieren, arbeite ich mit verschiedenen kreativen systemischen Methoden. Hierzu zählen unter anderen:

  • Zirkuläres Fragen, also das „Um-die-Ecke-Fragen“, um neue Sichtweisen und Informationen zu gewinnen,

  • Refraiming oder Umdeuten ermöglicht ein Verhalten in einem neuen Zusammenhang zu verstehen und zu bewerten:  Wird das Glas halb voll oder halb leer gesehen?

  • lösungsorientierte Methoden (z. B. „Wunderfragen“, Skalierungsfragen, Ausnahmen finden),

  • offener Dialog um ein „Neuerzählen“ der eigenen Lebensgeschichte zu ermöglichen,

  • eingefahrene Beziehungs- und Kommunikationsmuster zu „verstören“ und damit zu unterbrechen,

  • Nutzen eines Beobachterteams (reflektierendes Team), um eine andere Wahrnehmung des Erzählten am Ende der Sitzung zu hören,

  • Einsatz von „Verschreibungen“, z. B. sinnstiftender Rituale,

  • Abschlußintervention,

  • Externalisierungen, die es ermöglichen, das Verhalten von der Person zu trennen,

  • Genogramm, ähnelt einem Stammbaum, der die Familiengeschichte bildlich darstellt und neue Zusammenhänge aufzeigt,

  • Familienskulptur für die Darstellung komplexer Beziehungen von Nähe und Distanz durch das Aufstellen im Raum,

  • andere Aufstellungen mit Personen, Stellvertreterinnen, Holzfiguren, Kissen, Stühlen

BEISPIELE

Damit Sie einen kleinen Einblick in meine Arbeitsweise erhalten, möchte ich Ihnen hier einige systemische Methoden vorstellen:

GENOGRAMM

 

Genogrammarbeit ist eine Methode der mehrgenerationalen Perspektive (Ivan Boszormenyi-Nagy). Sie befasst sich mit den Verbindungen, Erwartungen und Loyalitäten zwischen Familienmitgliedern verschiedener Generationen. Die mehrgenerationale Perspektive geht davon aus, dass emotionale Muster unbewusst von Generation zu Generation weitergegeben werden und bis in jüngere Generationen hineinwirken können.

SKULPTUREN UND SYSTEMAUFSTELLUNGEN

 

Eine Familienskulptur ist eine räumliche Darstellung für emotionale Verbindungen zwischen Familienmitgliedern. Sie geht auf die Familientherapie Virginia Satirs und ihre erlebnis- und wachstumsorientierte Perspektive zurück. Das Familiensystem, seine Strukturen und Dynamiken werden durch eine Aufstellung von Personen oder Symbolen im Raum abgebildet.

WUNDERFRAGE

 

Die Wunderfrage ist eine einfache aber wirkungsvolle Methode aus dem lösungsorientierten Ansatz nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg. Nach dem Prinzip „Problem talk creates problems, solution talk creates solutions.“ = „Gespräche über Probleme erzeugen Probleme, Gespräche über Lösungen schaffen Lösungen.“ konzentrieren sich lösungsorientierte Gespräche auf Ziele, Wünsche und Fortschritte. Sie versuchen, den Klienten aus den Problemräumen in die Welt der Ideen und Möglichkeiten zu führen.

 

KONTAKT

Psychologische Praxis Eva-Maria Meierkord

Diplom-Psychologin, Systemische Therapeutin, Systemische Familientherapeutin

Friedrichstrasse 16 | 44137 Dortmund
Tel: 0231-58694143 

 

- Termine nach Absprache -

Vereinbaren Sie jetzt online ein unverbindliches Erstgespräch (45 Minuten) zum ermäßigten Kostensatz von 65 €. 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

​© 2018 Eva-Maria Meierkord
Impressum | Datenschutz